Der stetig wachsende Trend von CBD Produkten und Cannabisölen als homöopathisches Mittel zur Entspannung und Therapie nicht nur den Menschen vorbehalten. Auch Tiere können von dem aufstrebenden Wirkstoff profitieren. Da die Tiere in etwa dieselben Erkrankungen und Verhaltensstörungen wie wir Menschen entwickeln können, ist eine gleichlautende Behandlung naheliegend.

CBD für Tiere

Grundsätzlich gilt, dass jedes Säugetier aus einer auf das Tier abgestimmten Behandlung mit CBD Produkten einen großen Nutzen ziehen kann. So bietet beispielsweise die Firma Scandinavian Hemp verschiedene Cannabisöle als Nahrungsergänzungsmittel für Tiere an. Diese kann sowohl bei der Schmerzlinderung von chronischen Beschwerden und altersbedingter Arthritis, als auch bei der Bekämpfung von schwerwiegenden Erkrankungen wie Krebs oder Epilepsie behilflich sein. Zudem hat die Verabreichung von CBD Produkten eine entkrampfende und entspannende Wirkung auf den Körper. Somit kann Stress erfolgreich reduziert werden und auch Angststörung und Verhaltensauffälligkeiten nachweislich verbessert werden.

Nicht nur die gewöhnlichen Haustiere wie Hunde und Katze, sondern auch Pferde reagieren äußerst positiv auf eine Behandlung mit CBD Produkten. Hier unterstützt es den natürlichen Heilungsprozess des Körpers, stärkt das Immunsystem und verbessert die Funktion des Herz-Kreislaussystems sowie der Verdauung. Außerdem sind deutliche Verbesserungen des Haut- und Fellbildes der Tiere zu erkennen und das allgemeine Wohlbefinden wird gesteigert. Die Tiere sind ausgeglichener und zufriedener. Dies verbessert die Lebensqualität enorm.

Zu erwähnen ist, dass es sich bei CBD Produkten um reines Cannabidiol handelt. Dieses hat einen sehr geringen THC-Anteil, sodass keinerlei psychoaktive Wirkungen bei der Einnahme ausgelöst werden können. Das Gefühl des „High Seins“ sowie potentiellen Wahrnehmungsstörungen entfallen somit vollständig. Reines CBD ist in Deutschland mittlerweile legalisiert worden und somit frei verkäuflich. Auch ein Rezept wird nicht benötigt.

Eine Behandlung mit CBD Produkten ist durchweg ungefährlich. Etwaige Risiken und Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Da es sich bei Cannabidiol ausschließlich um natürliche Wirkstoffe handelt, ist dieses zudem sehr gut verträglich.

Die passende Dosierung
Um ein bestmögliches Ergebnis für die Tiere erhalten zu können, ist die richtige Dosierung ein wichtiger Faktor. Die Dosis sollte bei erstmaliger Behandlung immer etwas geringer eingestuft werden und sich nach der Körpergröße und dem Gewicht des Tieres richten. Ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“ sollte mit kleinen Mengen begonnen werden. Wer sein Tier gut kennt wird nach einige Zeit feststellen, ob die Dosis ggf. erhöht werden sollte. Auch kann hierbei stets ein Tierarzt zu Rate gezogen werden.

Erste klinische Untersuchungen bestätigen bereits die positiven Auswirkungen von CBD Produkten auf Tiere, es wird jedoch stetig weiter geforscht, um den komplexen Anwendungsbereich des Wundermittels zukünftig voll ausschöpfen zu können

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here