Chia-Samen – nicht nur für den Mensch ein Wundermittel, sondern auch für Tiere

Chia-Samen gilt für den Menschen als echtes Superfood. Schon die Mayas schätzten das Geschenk der Natur so sehr, dass es zum Teil wertvoller als Gold war. Der Samen enthält sehr viele Omega-3-Fettsäuren, die für den Organismus von hoher Bedeutung sind. Aber nicht nur für Menschen ist der Samen der mexikanischen Wüstenpflanze „Salvia hispanica“ ein vielseitiges Wundermittel, sondern auch für unsere Tiere. Immer mehr Haustierbesitzer wissen die Power des Chia-Samens deshalb zu schätzen, wenn es um die Gesundheit ihrer Lieblinge geht.

Tiere profitieren in vielerlei Hinsicht vom Wundermittel Chia-Samen

Ebenso wie beim Mensch so stärkt Chia-Samen auch das Immunsystem von Tieren und hilft dabei, Entzündungen des Körpers besser ausheilen zu lassen. Anstatt Hunden und Katzen die benötigten Omega-3-Fettsäuren durch Nahrungsergänzungsmittel zuzuführen, die auf Fisch basieren, greifen immer mehr Haustierbesitzer zu Chia-Samen. Während Fisch aufgrund der hohen Schwermetallbelastung und der Überfischung der Meere einen zunehmend schlechten Ruf hat, steckt der Einsatz von Chia-Samen zur Nahrungsergänzung der Haustiere noch in den Kinderschuhen. Nichtsdestotrotz gibt es heute schon einige Beispiele, die belegen, dass der Samen eine positive Wirkung auf die Gesundheit unserer Vierbeiner hat.

Vom erschöpften und trägen Hund zum fröhlichen und aktiven Labrador

Das zeigt zum Beispiel die Geschichte von Hobbs: Der elfjährige schwarze Labrador zeigte plötzlich Schwächeanfälle. Er hatte Mühe, die Treppen selbstständig nach oben zu steigen, weigerte sich an ausgedehnten Spaziergängen teilzunehmen und jaulte nachts langanhaltend und laut. Nachdem seine Besitzerin Rebecca sich im Internet informiert hatte, woher seine plötzliche Verhaltensänderung kommen und wie sie das Problem beheben könnte, entschloss sie sich, ihrem Vierbeiner Chia-Samen zu füttern. Sie beschreibt, dass es anschließend nur drei Tage dauerte, bis Hobbs wieder deutlich fitter und beweglicher wurde. Lediglich sieben Tage nach Beginn der Chia-Therapie sprang er wieder regelrecht durch das Leben und genoss auch lange Spaziergänge mit Begeisterung. Rebecca kann heute kaum in Worte fassen, wie dankbar sie dafür ist, die Fütterung mit Chia-Samen ausprobiert zu haben.

Auch bei anderen Tieren können mit Chia-Samen tolle Ergebnisse erzielt werden

Es ist keineswegs neu, Chia-Samen als Zugabe zum Tierfutter zu nutzen. Schon die Azteken wussten zu schätzen, welch positive Wirkungen Chia auf das Wohlbefinden und die Gesundheit von Tieren haben kann. Auch bei folgenden Tieren kann der Einsatz von Chia-Samen zur Verbesserung des Gesundheitszustands beitragen:

  • Vögel bekommen einen halben Teelöffel des Samens mit einem Teelöffel des normalen Vogelfutters gemischt
  • In das Hühnerfutter kann Chia-Samen im Verhältnis 1:5 beigemischt werden
  • 250 Gramm Nassfutter für Katzen oder Hunde wird mit einem Teelöffel Chia-Gel gemischt
  • Pferde erhalten eine Mischung aus zwei Bechern Graspellets und einem Becher Chia-Samen
  • Kühe können bis zu zwei Becher Chia-Samen täglich verzehren, wenn für eine bessere Milchqualität gesorgt werden soll
  • Ziegen oder Schafe bekommeneine Tasse Chia-Samen pro Tag

Das Fell oder Gefieder der Tiere wird bei regelmäßiger Fütterung mit Chia-Samen glänzender. Auch Entzündungen bilden sich schneller zurück. Außerdem verkraften mit Chia gefütterte Tiere Infektionskrankheiten besser und erkranken seltener, weil das Immunsystem nachhaltig gestärkt wird. Die Anwendung ist denkbar einfach: Der Chia-Samen oder das Chia-Mehl wird mit einem Schuss Wasser in den Fressnapf gegeben und muss dann fünf Minuten lang quellen. Anschließend kann der dadurch entstehende Brei mit dem Nass- oder Trockenfutter gemischt werden.

Zahlreiche Tierärzte sind von Chia überzeugt

Viele Tierärzte schwören ebenfalls auf Chia-Samen. Dazu gehört zum Beispiel Dr. Stacey Levin, dem es gelang, mit Chia-Samen den Blutzuckerspiegel mehrerer an Diabetes erkrankter Katzen zu stabilisieren. Auch Verdauungsbeschwerden bei Hunden und Katzen konnte er mit der Gabe von Chia stabilisieren. Der Tierarzt Dr. Murray Matheson betont außerdem, dass Chia-Samen ein wirksames Gegenmittel gegen verschluckte Haarbälle bei Katzen ist. Zahlreiche Tierärzte aus den USA und Kanada sind schon lange von der Wunderwaffe Chia-Samen überzeugt. Dr. Jason Barton etwa beobachtete eine maßgebliche Verbesserung bei Tieren, die an chronischen Beschwerden wie Allergien, Arthritis oder Darmentzündung litten.
[eapi type=sidebar keyword=“B009RLP1SE “]

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel