Ein Vogel soll einziehen
Vögel gelten nicht nur als einfache Haustiere – durch ihre oftmals offene, liebevolle Art und den klaren Rededrang eignen sie sich perfekt zum Unterhalten, erheitern die dunkelsten Stimmungslagen und versetzen uns mit ihrem stimmungsvollen Gefieder in eine andere Welt. Doch nicht jeder Vogel ist für jeden Haushalt und jede Persönlichkeit geeignet. Wir haben deshalb einmal analysiert, welcher Vogel in Ihrer Situation am besten zu Ihnen passt!

Doch nicht jeder Vogel ist für jeden Haushalt und jede Persönlichkeit geeignet. Wir haben deshalb einmal analysiert, welcher Vogel in Ihrer Situation am besten zu Ihnen passt!

Was können Sie einem Vogel bieten?

Gerade Papageien, die Lieblinge unter den Exoten, sind anmutige, meist großwerdende Vogelarten, die durch Ihr buntes Gefieder und ihre meist kräftigen Stimmen sehr auffallen.  Auch diese Großvögel brauchen Ihren Platz und möchten und sollten ihr Leben nicht in kleinen Käfigen verbringen müssen.  Eine angemessene Voliere, die dem Ara auch die Möglichkeit des Freifluges bietet, ist daher als wichtig einzusehen. Für eine kleine oder mittelgroße Wohnung sind diese Vögel also nicht geeignet – in diesem Falle sollte auf eine kleine Vogelart zurückgegriffen werden.

Ein Vogel möchte sich mitteilen.

Ob ein lautes Krächzen, ein zartes Zwitschern oder ein aufforderndes Pfeifen – auch ein Vogel möchte und muss sich mitteilen. Dies ist ein Kriterium, welches Sie bei der Anschaffung eines Vogels unbedingt beachten sollten!  Klären Sie vor dem Kauf mit den nahestehenden Nachbarn ab, ob eine eventuell auftretende Geräuschkulisse als störend empfunden wird, um spätere Streitigkeiten im Vornherein zu vermeiden.  Richten Sie sich also bei der Wahl Ihres Vogels nicht nur nach der Größe, sondern auch nach den Lauten, die er im Extremfall von sich geben kann.
Prinzipiell sollten Sie wissen, dass kleinere Vögel weitaus weniger Lärm veranstalten als große Vogelarten. Wellensittiche  und Kanarienvögel sind als Alleinhaltung beispielsweise dafür bekannt, viel zu brabbeln, doch ihr Gesang hält sich weitgehend in Grenzen.

Ob Hund, Katze oder Vogel: auf den Charakter kommt es an!

Jedes Individuum, jede Rasse und Tierart hat ihre eigenen Charakteristiken,  über die Sie sich vor dem Kauf informieren sollten.

Während Rotköpfchen zum Beispiel eher ruhige Zeitgenossen sind und einen liebevollen Umgang hegen, so können Graupapageien einen sturen Kopf besitzen und diesen auch vehement durchsetzen.
Stellen Sie also sicher, dass Sie dem Wohl des Vogels entgegenkommen können und mit verschiedenen Wesenszügen klar kommen!  Ebenso sollten Sie auf die Bedürfnisse der Arten eingehen können. Kanarienvögel leben in Scharen und sollten so auch in Ihrem Zuhause gehalten werden – als Alleingänger leben Sie meist ein trostloses Leben – es sei denn, der Vogel wird ausreichend beschäftigt. Planen Sie also vor dem Kauf auch den Faktor ZEIT ein!

Beschäftigung ist das A und O.

Viele Vogelarten sind äußerst intelligent und möchten im Alltag lernen und gefordert werden. Passiert dies nicht, werden diese oftmals psysisch verstört oder zerstören, im Negativfall, nicht nur das Interieur sondern auch sich selbst! Informieren Sie sich also vor der Vogelanschaffung über mögliche Beschäftigungsmaßnahmen, um dem Vogel ein lehrreiches und auslastendes Leben zu gewährleisten. Viele Züchter informieren Sie gern zu dieser Thematik.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel